Paul-Gerhardt-Kirche Bielefeld e.V.

25. September 2015, 07:57 Uhr

heißt unsere Referats- und Diskussionsreihe im Herbst mit namhaften Religionswissenschaftlern.

Veranstalter sind die Bürgerinitiative Paul-Gerhardt e.V, die StadtKirchenArbeit und der Bielefelder Integrationsrat.

Sie wollen mit den Veranstaltungen ein offenes Forum für die Sinnfragen des Lebens und einen interreligiösen Dialog bieten. Das diesjährige Leitthema heißt: “Führen viele Wege zu Gott? — Toleranzkriterien der Weltreligionen!”

Zu unserem Leitthema „Führen viele Wege zu Gott? – Toleranzkriterien der Weltreligionen!“ referieren:

  • Donnerstag, 15.10.2015, 19:30 Uhr im Neuen Rathaus, großer Saal / Eingang Bürgerberatung

Prof. Dr. Matthias Kroeger, ev. Religionswissenschaftler der Uni Hamburg und Mitglied des Instituts Lebenslanges Lernen.
Eines seiner Bücher heißt „Der fällige Ruck in den Köpfen der Kirche“
… mit Thesen zum religösen Umbruch der Welt

  • Freitag, 16. 10. 2015, 19:30 Uhr im Neuen Rathaus, großer Saal / Eingang Bürgerberatung

Prof. Dr. Magnis-Suseno, Rektor der Philosophischen Hochschule Jakarta.

Der deutschstimmige Magnis-Suseno ist gefragter indonesischer TV-Kommentator, Publizist und Buchautor. Für seine Verdienste um den christlich-muslimischen Dialog wurde ihm u.a. das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der BR Deutschland verliehe. Prof. Dr. Magnis-Suseno lebt in Jakarta.

  • Donnerstag, 22. 10. 2015, 19:30 Uhr im Neuen Rathaus, großer Saal / Eingang Bürgerberatung

Prof. Dr. Mouhamed Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie an der Uni Münster.

In seinem Buch „Scharia — der missverstandene Gott“ schreibt Khorchide, sowohl Bibel als auch Koran seien Bücher für alle Menschen. Bundespräsident Gauck hat den Münsteraner Wissenschaftler den berufenen Mittler zwischen den Religionen genannt.

  • Donnerstag, 5. 11. 2015, 19:30 Uhr im Alten Rathaus, großer Saal / Rochdale-Saal / 2. Etage

Prof. Dr. Karl E. Grözinger, Seniorprofessor des Uni-Zentrums für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg.

Grözinger hatte u.a. Lehraufträge an den Hoch-schulen Haifa, Lunt, Chicago und Krakau. Zu den zahlreichen Publikationen Grözingers zählen auch drei Bände mir Geistesgeschichte des Judentums.

Als Referenten berichteten bisher unter anderem:

  • Pastor Werner Braune aus Berlin über seine Arbeit in der SED-Diktatur
  • Pastor Dr. Frank Stückemann aus Soest über die Schwierigkeiten des Aufklärers Moritz Schwager als Pfarrer im preußisch regierten Minden – Ravensberger Land
  • Prof. Dr. Matthias Kroeger aus Hamburg über „Der fällige Ruck in den Köpfen der Kirche“
  • Minister a. D. Jörg Schönbohm aus Brandenburg über „Wiederbelebung des Christentums“
  • Minister a. D. Prof. Dr. Friedhelm Farthmann über Zeitgeist in Kirche und Gesellschaft
  • Tatjana Kuschtewskaja: Lesung aus ihren Büchern
  • Pastor Burkhard Müller über sein Buch zum Sühnetod Jesu
  • Prof. Dr. Eberhard Görner über sein Buch „Vater des amerikanischen Luthertums – Heinrich Melchior Mühlenberg“
  • Journalist Eitel Riefenstahl: Dokumentarfilm über Indonesien als größte islamische Demokratie der Erde
  • Staatssekretärin MdB Gudrun Kopp (FDP) darüber, was Christen im Berliner Reichstag über Parteigrenzen hinweg verbindet
  • Prof. Dr. Jürgen Kampmann über die Frage, ob Tyrannenmord legitim ist
  • Prof. Dr. Matthias Kroeger über die Kostbarkeit von Mut und Klarheit
  • Pastor Dr. Clark Seha über den Einfluss religiöser Fundamentalisten auf die US-Politik
  • Prof. Dr. Karl-Heinz Reinfandt über Mythos und Religion im Werk Richard Wagners
  • Prof. Dr. Eberhard Görner: Dokumentarfilm „Walther Rathenau in Freienwalde – Von kommenden Dingen“
  • Prof. Dr. Eberhard Görner (Dresden): Die Leipziger Nikolaikirche – Symbol deutscher Geschichte
  • Prof. Dr. Karl-Heinz Reinfandt (Kiel): Musik zur Ehre Gottes – die Bedeutung Martin Luthers im Werk Johann Sebastian Bachs
  • Prof. Dr. Matthias Kroeger (Hamburg): Notwendigkeit und Wahrheit einer umstrittenen Kirche
  • Prof. Dr. Matthias Kroeger (Hamburg): Mögliche Schritte der Neuformierung des christlichen Glaubens Religiöse Umbrüche in unserer Welt und die Reaktionen der Kirche darauf
  • Diakon Martin Braune: Bethels Osteuropahilfen
  • Pastor Dr. Clark Sehe über den Einfluss religiöser Fundamentalisten auf die US-Politk
  • Publizist Carlos A. Gebauer: Subsidarität —
    Bauprinzip menschlicher Gesellschaft
16. September 2013, 09:58 Uhr

Die Referats- und Diskussionsreihe „Der fällige Ruck in den Köpfen der Kirche“ (nach dem gleichnamigen Buchtitel von Matthias Kröger)

wird in diesem Herbst mit namhaften Referenten fortgesetzt.

Veranstalter sind die Bielefelder Bürgerinitiative Paul-Gerhardt e.V. und die Arbeitsgemeinschaft Versöhnungskirche Münster in

Kooperation mit der Stadtkirchenarbeit an der Altstädter Nicolaikirche Bielefeld.

Die Veranstalter möchten – nach schmerzlichen Erfahrungen mit der Ev. Kirche von Westfalen – mit diesen Vorträgen ein offenes

Forum für die Sinnfragen des Lebens bieten.

Als Referenten berichteten bisher:

  • Pastor Werner Braune aus Berlin über seine Arbeit in der SED-Diktatur
  • Pastor Dr. Frank Stückemann aus Soest über die Schwierigkeiten des Aufklärers Moritz Schwager als Pfarrer im preußisch regierten Minden – Ravensberger Land
  • Prof. Dr. Matthias Kroeger aus Hamburg über „Der fällige Ruck in den Köpfen der Kirche“
  • Minister a. D. Jörg Schönbohm aus Brandenburg über „Wiederbelebung des Christentums“
  • Minister a. D. Prof. Dr. Friedhelm Farthmann über Zeitgeist in Kirche und Gesellschaft
  • Tatjana Kuschtewskaja: Lesung aus ihren Büchern
  • Pastor Burkhard Müller über sein Buch zum Sühnetod Jesu
  • Prof. Dr. Eberhard Görner über sein Buch „Vater des amerikanischen Luthertums – Heinrich Melchior Mühlenberg“
  • Journalist Eitel Riefenstahl: Dokumentarfilm über Indonesien als größte islamische Demokratie der Erde
  • Staatssekretärin MdB Gudrun Kopp (FDP) darüber, was Christen im Berliner Reichstag über Parteigrenzen hinweg verbindet
  • Prof. Dr. Jürgen Kampmann über die Frage, ob Tyrannenmord legitim ist
  • Prof. Dr. Matthias Kroeger über die Kostbarkeit von Mut und Klarheit
  • Pastor Dr. Clark Seha über den Einfluss religiöser Fundamentalisten auf die US-Politik
  • Prof. Dr. Karl-Heinz Reinfandt über Mythos und Religion im Werk Richard Wagners
  • Prof. Dr. Eberhard Görner: Dokumentarfilm „Walther Rathenau in Freienwalde – Von kommenden Dingen“

Mit folgenden Referenten und Terminen setzen wir unsere Veranstaltungsreihe im Herbst fort:

  • Dienstag, 29. 10. 2013, 19.30 Uhr Altstädter Nicolaikirche

Prof. Dr. Eberhard Görner (Dresden): Die Leipziger Nikolaikirche – Symbol deutscher Geschichte

Dokumentarfilm (45 Minuten) mit Vortrag und Diskussion

  • Donnerstag, 7. 11. 2013, 19.30 Uhr Altstädter Nicolaikirche

Prof. Dr. Karl-Heinz Reinfandt (Kiel): Musik zur Ehre Gottes – die Bedeutung Martin Luthers im Werk Johann Sebastian Bachs

Vortrag mit Musikeinspielungen

  • Mittwoch, 13.11.2013, 19.30 Uhr Altstädter Nicolaikirche

Prof. Dr. Matthias Kroeger (Hamburg): Notwendigkeit und Wahrheit einer umstrittenen Kirche Vortrag und Diskussion. Fortsetzung am nächsten Tag

  • Donnerstag, 14. 11. 2013, 19.30 Uhr Altstädter Nicolaikirche

Prof. Dr. Matthias Kroeger (Hamburg): Mögliche Schritte der Neuformierung des christlichen Glaubens Religiöse Umbrüche in unserer Welt und die Reaktionen der Kirche darauf

5. November 2012, 15:52 Uhr

Die Referats- und Diskussionsreihe „Der fällige Ruck in den Köpfen der Kirche“ (nach dem gleichnamigen Buchtitel von Matthias Kröger) wird in diesem Herbst mit namhaften Referenten fortgesetzt.

Veranstalter sind die Bielefelder Bürgerinitiative Paul-Gerhardt e.V. und die Arbeitsgemeinschaft Versöhnungskirche Münster in Kooperation mit der Stadtkirchenarbeit an der Altstädter Nicolaikirche Bielefeld.

Die Veranstalter möchten – nach  Kontroversen mit der Ev. Kirche von Westfalen über die Situation in unseren Gemeinden – mit den Vorträgen ein offenes Gesprächsforum bieten.

Als Referenten berichteten bisher:

  • Pastor Werner Braune aus Berlin über seine Arbeit in der SED-Diktatur
  • Pastor Dr. Frank Stückemann aus Soest über die Schwierigkeiten des Aufklärers Moritz Schwager als Pfarrer im preußisch regierten Minden – Ravensberger Land
  • Prof. Dr. Matthias Kröger aus Hamburg über „Der fällige Ruck in den Köpfen der Kirche“
  • Minister a. D. Jörg Schönbohm aus Brandenburg über „Wiederbelebung des Christentums“
  • Minister a. D. Prof. Dr. Friedhelm Farthmann über Zeitgeist in Kirche und Gesellschaft
  • Tatjana Kuschtewskaja: Lesung aus ihren Büchern
  • Pastor Burkhard Müller über sein Buch zum Sühnetod Jesu
  • Prof. Dr. Eberhard Görner über sein Buch „Vater des amerikanischen Luthertums – Heinrich Melchior Mühlenberg“
  • Journalist Eitel Riefenstahl: Dokumentarfilm über Indonesien als größte islamische Demokratie der Erde
  • Staatssekretärin MdB Gudrun Kopp (FDP) darüber, was Christen im Berliner Reichstag über Parteigrenzen hinweg verbindet
  • Prof. Dr. Jürgen Kampmann über die Frage, ob Tyrannenmord legitim ist

Mit folgenden Referenten und Terminen setzen wir unsere Veranstaltungsreihe im Herbst fort:

  • Dienstag, 6. 11. 2012, 19 UhrLessinghaus, Lessingstr. 3

Prof. Dr. Matthias Kroeger spricht über sein Buch „Die Kostbarkeit von Mut und Klarheit“In diesem Buch über die Kreisauer Widerstandgruppe gegen Hitler setzt sich Kroeger u. a. mit der Aussage des 1945 hingerichteten H. J. v. Moltke auseinander, dass der Staat keines religiösen Unterbaus bedürfe. Allerdings sollten die Menschen im Staat ethisch gegründet und geleitet sein. Kroeger geht dabei auch  auf die Überholungsbedürftigkeit kirchlicher (Sprach-) Bilder ein.

  • Dienstag, 13. 11. 2012, 19 Uhr Gemeindehaus der Trinitatisgemeinde, Schatenstr. 17/19

Pastor Dr. Clark Seha spricht über den Einfluss religiöser Fundamentalisten auf die US–Politik

Seha, langjähriger Gemeindepfarrer in Bielefeld und Mitbegründer des Hilfswerks „Pelusa“ für Straßenkinder in Santiago de Chile, ist gebürtiger US–Amerikaner.

  • Dienstag, 20. 11. 2012, 19 Uhr Gemeindehaus der Trinitatisgemeinde, Schatenstr. 17/19

Prof. Dr. Karl-Heinz Reinfandt: Mythos und Religion im Werk Richard WagnersReinfandt ist Musikwissenschaftler, Buchautor und Mitbegründer des Landesmusikrats Schleswig-Holstein. Er verdeutlicht seine Thesen anhand von Musikeinspielungen.

  • Donnerstag, 29. 11. 2012, 19 Uhr Nicolaihaus, Altstädter Kirchstr. 12a 

Prof. Dr. Eberhard Görner: Dokumentarfilm „Walther Rathenau in Freienwalde – Von kommenden Dingen“

Rathenau war der bisher einzige jüdische Außenminister der deutschen Geschichte. Er schloss mit der jungen Sowjetunion den Rapallo-Vertrag. In Freienwalde schrieb Rathenau das Buch „Von kommenden Dingen“, in dem er visionär unsere heutige globalisierte Welt voraussah. Rathenau wurde 1922, also vor 90 Jahren, von politischen Fanatikern ermordet.

11. September 2007, 22:14 Uhr

Difficile est satiram non schribere – sagt der Lateiner:

Es ist schwer, keine Satire zu schreiben.

Fangen wie also an mit einer alten Satire – und erzählen sie neu:

Das Huhn kommt zum Schwein: Wir sollten fusionieren, eine gemeinsame Imbissbude aufmachen. Ich würde die Eier liefern, du den Schinken. Der Umsatz ließe sich gewaltig steigern, der Gewinn wäre groß. Schön und gut, gibt das Schwein zu bedenken; aber wenn ich den Schinken liefern soll, muss ich doch vorher sterben.

Das Huhn: Ja – so ist das eben bei einer Fusion!

weiterlesen »

18. Juli 2007, 16:57 Uhr

Die Bürgerinitiative zur Erhaltung der Paul-Gerhardt-Kirche nimmt zur Kenntnis, dass sich die Neustädter-Marienkirchen-Gemeinde wieder einmal nicht an Vereinbarungen hält. Der schriftlich fixierte Kompromiss vom 28. 06. 07 zwischen der Neustädter-Mariengemeinde und der Bürgerinitiative sieht vor, dass die Paul-Gerhardt-Kirche bis zum 12. September

weiter – das heißt: wie bisher – genutzt werden kann.

weiterlesen »

23. Mai 2007, 09:55 Uhr

Nach dem lange schwelenden Streit um den Verkauf der Paul-Gerhardt-Kirche hat nun der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Alfred Buß, ein “Machtwort” gesprochen. Er richtet einen Appell an den Stadtrat, Kultur und Sport, die Medien und den Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, ja, an die gesamte Zivilgesellschaft. Die ganze Öffentlichkeit wird also feierlich dazu aufgerufen, “Partei zu ergreifen” gegen eine kleine Gruppe von engstirnigen, widerspenstigen Leuten, die nicht einsehen wollen, dass hier “die historische Chance bestehe, ein eindeutiges Zeichen zu setzen, dass die Juden wieder einen Platz in der Gemeinschaft der Deutschen, hier also: in Bielefeld – haben”. Dies würde durch die “Besetzer” verhindert. Ihnen wird zwar nicht (mehr) der Vorwurf des Antisemitismus gemacht, aber doch angelastet, durch ihr Verhalten würde “die historische Chance verspielt” und “ die Stadt müsse künftig mit diesem Makel leben”. weiterlesen »

22. Mai 2007, 09:33 Uhr

Die Bürgerinitiative zur Erhaltung der Paul-Gerhardt-Kirche nimmt mit Bedauern zur Kenntnis, dass auch Sie, Herr Präses, nicht über den Machtschatten der Amtskirche springen können. weiterlesen »

22. April 2007, 13:09 Uhr

Bevollmächtigte sind „Presbyter light“. Warum „light“? Sie sind nicht durch demokratische Wahlen legitimiert. Ihre wichtigste Aufgabe  ist die Vorbereitung der nächsten Presbytherwahl.

Normalerweise sollten nach einer Fusion sofort Neuwahlen stattfinden und damit die ehemaligen Presbyter durch neue gewählte Presbyter ersetzt werden.

Die Presbyter light (Bevollmächtigte) sind nach der Kirchenordnung von Westfalen zulässig, wenn eine Wahl unzumutbar ist, weil die reguläre Wahl kurz bevorsteht oder wenn keine außerordentlichen Entscheidungen zu erwarten sind. Tauchen Probleme auf, sind Neuwahlen zu einem Presbyterium anzusetzen. Das Landeskirchenamt hat dies im Rahmen der Dienstaufsicht zu überwachen.

Der Verkauf der Kirche eines Gemeindebezirks mit den Stimmen des nicht betroffenen Bezirks gegen den erklärten Willen der Gemeindeglieder hat dann schon eine besondere Brisanz. Wenn dann noch die Mitglieder des betroffenen Bezirks zurücktreten und das ganze mit Wortbruch einhergeht, ist sicherlich die Vollmacht von Presbytern light überfordert.

Hier hätte die Landeskirche einschreiten und Neuwahlen ansetzen müssen!

19. April 2007, 12:02 Uhr

Was ist eine Anhörung?

In einer Anhörung hat sich der zur Anhörung Verpflichtete beim Anzuhörenden durch geeignete Maßnahmen eine umfassenden Überblick über die Meinungen und Absichten des Anzuhörenden zu verschaffen.

Wie mache ich das bei einer Kirchengemeinde? Die Einladung zu einer Gemeindeversammlung, bei welcher 1 – 2 % der Mitglieder teilnehmen, dürfte wohl auf keinen Fall ausreichen. Wie also soll ich die Meinungen erfragen? weiterlesen »

6. April 2007, 13:44 Uhr

– oder Machtarroganz,Einschüchterung, Angst?

Bei der ev. Landeskirche von Westfalen

„Offenhalten“ einer Kirche, damit die weitere Nutzung für die Gemeindeglieder gewährleistet ist.

Der Präses Alfred Buß Bielefeld spricht mit der Justizministerin des Landes NRW – statt mit uns – um Druck auf einen aktiven Richter auszuüben. Das Gleiche geschieht über die lippische Landeskirche, um einen pensionierten Pfarrer einzuschüchtern.

Die Superintendentin Regine Burg Bielefeld fordert Demokratie ein und lässt nicht demokratisch legitimierte Personen wichtige Entscheidungen fällen.

Der Seelsorger der Gemeinde Alfred Menzel schließt die Toiletten zu.

Der Seelsorger stellt Strafantrag gegen seine Gemeindeglieder.

Die Seelsorger verängstigen Gemeindeglieder, welche die „private“ Kirche besuchen wollen, mit „Rechtsbruch“.

Am 5.4.07 überbrachte ein Lokalpolitiker eine Spende über 50 € von einem älteren Gemeindeglied. Sie hatte Bedenken es selbst zu überbringen, da sie Repressalien seitens der Seelsorger fürchtet.